Förderung der Schriftsprachkompetenz an den kaufmännischen Schulen in Ibbenbüren

Die kaufmännischen Schulen in Ibbenbüren haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Schülerinnen und Schülern neben einer fundierten kaufmännisch orientierten Ausbildung auch die Möglichkeit zu bieten, ihre Schriftsprachkompetenz zu festigen bzw. zu erweitern, um ihnen bessere Ausbildungs- und Erwerbsmöglichkeiten zu sichern.

Die Basis der Förderung bildet das Diagnoseverfahrens des Löffler-Institutes zur präzisen Erfassung der individuellen Stärken und Schwächen in der Schriftsprache. Die Ergebnisse beinhalten das Leistungsprofil sowie den sich daraus ergebenden individuellen Förderbedarfs jeder einzelnen Schülerin und jedes einzelnen Schülers. Die passgenau bereit gestellten Fördermaterialien beziehen sich inhaltlich auf die diagnostizierten Defizite. Konzeptionell wird dabei das Ziel verfolgt, die Schülerinnen und Schüler durch ein vertieftes Verstehen der Regeln der deutschen Sprache in die Lage zu versetzen, ihre Entscheidungen im Hinblick auf Rechtschreibung, Grammatik und Satzbau bewusst und selbständig zu prüfen.                                    

Die Fördermaterialien sind dabei sowohl für die gemeinsame Arbeit im Förderunterricht als auch für die Selbstlernphasen geeignet, in denen die Schülerinnen und Schüler ihre diagnostizierten Defizite eigenverantwortlich abarbeiten.