Verkäufer(in)

Allgemeines

Die Verkäufer/-innen arbeiten vorwiegend im Verkauf. Sie verkaufen unterschiedlichste Konsumgüter im Supermarkt, in Selbstbedienungsgeschäften, Warenhäusern oder Fachgeschäften. Im Mittelpunkt der Ausbildung zum/r Verkäufer/-in steht das Bedienen und Beraten der Kunden. Es gilt, über Vorteile und Zweckmäßigkeit der Waren aufzuklären. Hinzu kommen Verpacken, Lagerarbeiten, Kassieren, Auszeichnen und Ordnen der Ware. Zu den weiteren Tätigkeiten im Verkaufsraum zählen das Auffüllen der Ware, das Sicherstellen des Warenangebotes, Marktbeobachtung und Einkaufsplanung sowie die Bearbeitung der Wareneingänge. Die Durchführung von verkaufsfördernden Maßnahmen, wie zum Beispiel die ansprechende Platzierung und Präsentation der Waren, runden das Tätigkeitsfeld ab.
 
Die Ausbildung orientiert sich dabei an der neuen Ausbildungsordnung von 2004. Die Dauer des Bildungsganges beträgt 2 Jahre. Eine Verkürzung ist - auch nachträglich - durch vertragliche Vereinbarung mit dem Ausbildungsbetrieb möglich.
Die Verordnungen und weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:
www.ihk-nordwestfalen.de/wirtschaft/aus-und-weiterbildung/ausbildung/themen/ausbildungsberufe-a-z/verkaeufer/

 

Zwischenprüfung

- Nach dem ersten Jahr der Berufsausbildung findet eine Zwischenprüfung statt. - Sie soll Aufschluss geben über den bis dahin erreichten Leistungsstand des
  Auszubildenden.
- Die Teilnahme an der Zwischenprüfung ist - unabhängig von dem erzielten
  Ergebnis - Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung.
- Umschüler sind nicht berechtigt, an der Zwischenprüfung teilzunehmen.
- Die Zwischenprüfung wird schriftlich in programmierter Form durchgeführt.
- In einer Prüfungszeit von 90 Mi¬nuten sind 45 Aufgaben aus folgenden
  Lernbereichen zu lösen:
1.    Verkauf und Marketing,
2.    Kassieren und Rechnen,
3.    Wirtschafts- und Sozialkunde

Abschlussprüfung

Die Prüfung ist wie folgt gegliedert:
Prüfungsfächer                                            Dauer    Art                   Gewichtung
1. Verkauf und Marketing                            90 Min  Konventionell     50
2. Warenwirtschaft und Rechnungswesen  60 Min  Programmiert     30
3. Wirtschafts- und Sozialkunde                  60 Min  Programmiert     20
4. Fallbezogenes Fachgespräch           max. 20 Min  Mündlich            100
Gesamtergebnis                                                                                 : 2

Fallbezogenes Fachgespräch („mündliche Prüfung“)

•    Der Prüfling soll im Rahmen eines fallbezogenen Fachgespräches
      („mündliche Prüfung“) anhand einer von zwei ihm zur Wahl gestellten
      praxisbezogenen Aufgaben zeigen, dass er kunden- und serviceorientiert
      handeln kann. Die festgelegte Wahlqualifikationseinheit ist die Grundlage
      für die Aufgabenstellung. Der im Berichtsheft dokumentierte Warenbereich
      ist zu berücksichtigen. Dem Prüfling ist eine Vorbereitungszeit von
      höchstens 15 Minuten einzuräumen.
•    Die Auswahlliste umfasst folgende vier Wahlqualifikationseinheiten:
1.    Warenannahme, Warenlagerung
2.    Beratung und Verkauf
3.    Kasse
4.    Marketing

Mögliche Abschlüsse

•    Berufsschulabschluss: Der erfolgreiche Abschluss der Berufsschule gehört
      u. a. zu den Voraussetzungen für eine Weiterbildung zur Staatlich 
      geprüften Betriebswirtin / zum Staatlich geprüften Betriebswirt durch den
      Besuch einer Fachschule für Wirtschaft (siehe "Weiterbildung" auf unserer
      Homepage)
•    Der Berufsschulabschluss ist dem Sekundarabschluss I - 
      Hauptschulabschluss nach Klasse 10 - gleichwertig.
•    Mit dem Berufsschulabschluss erwerben Schülerinnen und Schüler den
      Sekundarabschluss I (Fachoberschulreife), wenn sie eine Berufsschulnote
      von mindestens 3,0 erreichen, die Berufsabschlussprüfung bestanden
      haben und die für die Fachoberschulreife notwendigen Englischkenntnisse
      nachweisen. Die obere Schulaufsichtsbehörde kann zulassen, dass an
      Stelle von Englisch eine andere Fremdsprache tritt.

Zusatzqualifikationen

Das KMK-Sprachenzertifikat
Die Kultusministerkonferenz verständigte sich mit Beschluss vom 20.11.1998 auf eine Rahmenvereinbarung für die Zertifizierung von Fremdsprachenkenntnissen in der beruflichen Bildung. Die damit verbundene Zielsetzung ist das Angebot einer Prüfung in allen im beruflichen Schulwesen vermittelten Fremdsprachen. Die Prüfung soll nach einem verbindlichen Muster gestaltet werden und verbindlichen Anforderungen verpflichtet sein. Den Schülerinnen und Schülern wird damit die Möglichkeit geboten, sich unabhängig von der Benotung im Zeugnis ihre Fremdsprachenkenntnisse zertifizieren zu lassen.
Externer Link:  http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Unterricht/Faecher/Fremdsprachen/Zertifikate/KMK/

Schultage / Unterrichtsverteilung

Anzahl der Berufsschultage und Wochenstunden: 2 Unterrichtstage mit je 6 Unterrichtsstunden
Berufsbezogene Fächer und Übersicht über die Lernfelder
Seit 2004 ist der Unterricht im Einzelhandel lernfeldorientiert strukturiert.
1. Lehrjahr
Lernfeld 1: Das Einzelhandelsunternehmen präsentieren
Lernfeld 2: Verkaufsgespräche kundenorientiert führen
Lernfeld 3: Kunden im Servicebereich Kasse betreuen
Lernfeld 4: Waren präsentieren
Lernfeld 5: Werben und den Verkauf fördern
2. Lehrjahr
Lernfeld 6: Waren beschaffen
Lernfeld 7: Waren annehmen, lagern und pflegen
Lernfeld 8: Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren
Lernfeld 9: Preispolitische Maßnahmen vorbereiten und durchführen
Lernfeld 10: Besondere Verkaufssituationen bewältigen
Die oben beschriebenen Lernfelder sind den berufsbezogenen Unterrichtsfächern zugeordnet:
KSK: Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (Lernfelder 8 )
KKS: Kundenkommunikation und Service (Lernfelder 2, 3 und 10)
WWP: Warenbezogene Prozesse (Lernfelder 4, 5, 6 und 7)
WSP: Wirtschafts- und Sozialprozesse (Lernfelder 1 und 9)
Berufsübergreifende Fächer
Datenverarbeitung, Deutsch/Kommunikation, Englisch, Politik, Religionslehre und Sport

Projekte

In den ersten zehn Wochen ihrer Ausbildung erstellen die Schülerinnen und Schüler im Einzelhandel eine Präsentation über ihre Ausbildungsbetriebe.

Inhalte:
1. Persönliche Vorstellung
1.1 Mein Personalbogen
1.2 Mein Ausbildungsvertrag
1.3. Mein betrieblicher Ausbildungsplan
1.4 Ein typischer Ausbildungstag
2. Der Ausbildungsbetrieb
2.1 Beschreibung
2.2 Unternehmensphilosophie
2.3. Stellung des Ausbildungsbetriebes in der Region Ibbenbüren und in der
       Gesamtwirtschaft
2.4. Organisation des Ausbildungsbetriebes
3. Mein Ausbildungssortiment

Prüfungsvorbereitung

IHK-Vorbereitungskurse auf die schriftlichen Abschlussprüfungen finden für Verkäufer/-innen in Rheine und Münster statt.

Termine

Zwischenprüfungen:
Herbst 2013: Mittwoch, 25. September 2013
Frühjahr 2014: Mittwoch, 26. Februar 2014
Herbst 2014: Mittwoch, 1. Oktober 2014
Frühjahr 2015: Mittwoch, 25. Februar 2015
Herbst 2015: Mittwoch, 30. September 2015
Frühjahr 2016: Mittwoch, 2. März 2016
Abschlussprüfungen:
Sommer 2013: Montag, 6. Mai 2013  
Winter 2013: Dienstag, 26. November 2013
Sommer 2014: Dienstag, 6. Mai 2014
Winter 2014: Dienstag, 25. November 2014
Sommer 2015: Dienstag, 28. April 2015

Anmeldung

 Eine Anmeldung über das Anmeldeportal (www.schueleranmeldung.de) des Landes Nordrhein-Westfalen ist nach Rücksprache mit dem Ausbildungsbetrieb möglich.
Die Berufsschule kann auch ohne vorherige Anmeldung besucht werden, z. B. wenn der Ausbildungsvertrag erst kurz vor oder nach der Einschulung abgeschlossen wurde.
Über den Einschulungstermin informiert das Büro der Kaufmännischen Schulen Tecklenburger Land (Tel. 05451 50920) oder unsere Homepage.

Informationen zur Anmeldung und Formulare finden Sie hier.

Bücherliste

Lernfeld    Verfasser, Titel, Verlag, Best.Nr., ISBN    Einzelpreis nach aktueller
Preisliste in €    1: Eigenanteil   2: Schulanteil
LF 1-5: Blank, u. A., Ausbildung im Einzelhandel, Band 1, BV EINS,  31020
ISBN 978-3-427-31020-4
29,95 EUR (1)
LF 6-10    Blank, u. A., Ausbildung im Einzelhandel, Band 2, BV EINS, 31022
ISBN 978-3-427-31022-8
28,95 EUR (2)

Ansprechpartner

Ibbenbüren: Martin Middendorf, StD

Tel. 05451 50920

Mail: martin.middendorf(at)kstlinfo.de