Fachschule für Wirtschaft

Die Fachschule für Wirtschaft bietet Fachkräften mit beruflicher Erfahrung die Möglichkeit, neben der beruflichen Tätigkeit  eine gezielte Weiterbildung zu betreiben. Sie sollen durch diese Schulform die Befähigung erlangen, Aufgaben im mittleren Funktionsbereich von Handels-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen eigenverantwortlich zu übernehmen.

Es geht in dieser Schulform vorrangig um den Ausbau und die Vertiefung der in der beruflichen Erstausbildung vermittelten Grundqualifikationen. Schwerpunkt ist der Erwerb jener Handlungskompetenz, die für eine eigenverantwortliche Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen unternehmerischen Entscheidungsvorgängen einerseits und der für ihre Umsetzung erforderlichen ausführenden Maßnahmen und Tätigkeiten anderseits erforderlich ist.

 

Aufnahmevoraussetzungen

- Eine abgeschlossene Ausbildung in einem entsprechenden Ausbildungsberuf und

- eine diesbezügliche Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr, die jedoch auch während der 

  Fachschulausbildung absolviert werden kann und

- der Berufsabschluss bzw. das Abschlusszeugnis der Berufsschule (Fachoberschulreife)

oder

an Stelle der vorstehenden Punkte 

- eine einschlägige Berufstätigkeit von mind. fünf Jahren, auf die der Besuch einer einschlägigen 

  Berufsfachschule angerechnet werden kann.

Weitere Informationen zur Anmeldung und Formulare finden Sie hier.

 

 

Dauer der Ausbildung und Unterrichtszeiten

Das Fachschulkonzept der Kaufmännischen Schulen Tecklenburger Land ist auf eine dreijährige Ausbildungsdauer ausgerichtet. Dieses Zeitmodell basiert auf Eingangsvoraussetzungen, die über die (Mindest-)Aufnahmevoraussetzungen hinausgehen.

Der Unterricht findet am

Montag- und Mittwochabend von 17.45 bis 20.45 Uhr sowie am
Samstagvormittag von 07.40 bis 12.50 Uhr statt.

Der genaue Zeitplan kann in einem gewissen Rahmen abgestimmt werden.

 

 

Stundenplan bei dreijähriger Ausbildungsdauer

Fachrichtungsübergreifender Bereich: Deutsch / Kommunikation (120 Stunden); Englisch (120 Stunden); Volkswirtschaftslehre / Politik (80 Stunden); Wirtschafts- und Arbeitsrecht (80 Stunden)

Fachrichtungsbezogener Bereich: Schwerpunktfach: Finanzwirtschaft oder Rechnungswesen (320 Stunden)

Zusatzfach: Absatzwirtschaft oder Steuern (200 Stunden)

Schwerpunktübergreifende Fächer: Betriebswirtschaftslehre (260 Stunden); Rechnungswesen (nur bei Schwerpunkt Finanzwirtschaft) (140 Stunden); Wirtschaftsinformatik (120 Stunden); Wirtschaftsmathematik / Statistik (120 Stunden)    

Projekt    
Selbstlernphasen    

 

Abschluss und Bescheinigungen

Der Bildungsgang schließt mit dem Fachschulexamen ab. Das Examen umfasst drei Klausuren aus den beruflichen Handlungsfeldern der Studierenden. Ergänzend kann auf Antrag des Prüflings eine mündliche Prüfung stattfinden, die sich auf die Themengebiete der schriftlichen Prüfung bezieht.
Der erfolgreiche Abschluss berechtigt zur Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfte(r) Betriebswirt(in)" und wird der Niveaustufe 6 des Deutschen Qualifizierungsrahmens zugeordnet.

Ansprechpartner

Ibbenbüren: Wilfried Schröer, StD

Tel. 05451 50920

Mail: wilfried.schroeer(at)kstlinfo.de